Möbel Kalahock

Strala’s Möbel Kalahock

Unsere Leidenschaft für wachgewordene Gedanken, die Freude an der Forschung und die Faszination für die Wesensart von Materie, sind der Antrieb für die Entstehung unserer Objekte. Der Geist von Strala ist der eines Suchenden, einer der sich ständig herausfordert, um dem Grund der Substanz näher zu kommen und um zu verstehen was sich hinter dem Vorhang verbirgt. Dabei jagt Strala dem Duft einer fesselnden Idee nach, nicht um sie zu erlegen, sondern um ihr Leben einzuhauchen.
Mehr unter:

Dort, wo verschiedene Welten aufeinanderprallen entstehen jene Reibungskräfte, die wir durch unsere Objektkunst & Möbel materialisieren. Denn genau dort ist der Gedanke nicht mehr Schwarz oder Weiss – er ist komplett wertefrei. Es entsteht für einen Bruchteil eines Moments jene Unmittelbarkeit die weder Wissen noch Bedeutung enthält und deshalb sinnlicher ist als irgendetwas auf der Welt.

In den vergangenen Jahren hat Strala eine einzigartige Kollektion von Kunstobjekten geschaffen, die unabhängig von kurzlebigen Trends und einengenden Normen ist KALAHOCK. Strala‘s Objekte werden als zeitlose, präzise und attraktive Werke der Kunst und des Gebrauchs anerkannt und geschätzt. Das ist die DNA von Strala.

Tom Strala Möbel KALAHOCK

wurde 1974 in Zürich geboren. Das Architekturstudium an der ETH schloss er 2001 mit Auszeichnung ab. Seit 2002 hat Tom Stala sein eigenes Atelier und schon bald darauf einen eigenen Ausstellungsraum im Zürcher Seefeld.
Es folgten Ausstellungen in renommierten Museen, Galerien, Universitäten und Jurierungsmandate sowie Lehraufträge an der ETH in Zürich, oder an der CCA (California College of the Arts) in San Francisco. Strala realisierte Projekte für Stararchitekten wie Zaha Hadid, Sir Norman Foster, Mario Botta, David Chipperfield und Herzog de Meuron und erhielt unteranderem Auszeichnungen wie „Europes Luminaire of The Year” oder AD Choice “die besten Möbel”.
Mittlerweile gilt Strala als Designpionier, der etablierte Werte hinterfragt und neue generiert.

 

Geschichte

kalahock mobel
möbel kalahock

 

 

 

Strala wurde im Jahr 2001 von Tom Strala gegründet. Die erste Leuchtenserie wurde während vier Jahren leidenschaftlicher Forschung entwickelt. Seit dem Jahr 2008 ist Strala als Aktiengesellschaft organisiert und intensiviert kontinuierlich die lokalen und internationalen Tätigkeiten innerhalb der Kunst und Architektur. Mittlerweile gilt Strala als Designpionier, der etablierte Werte hinterfragt und neue generiert.

facebook

kalahario

kalahari

pompidu2

pompidu1

inch

KALAHOCK 2005

Hocker, Ottoman

Limitierte Stückzahl: 50

Leder, Aluminium, Eisenguss

h x b x l = 49,5 x 71 x 50.5 cm

strala Switzerland kalahock

strala kalahock Zurich Switzerland

kalahock strala Switzerland

KALAHOCK 2005

Hocker, Ottoman

Limitierte Stückzahl: 50

Leder, Aluminium, Eisenguss

h x b x l = 49,5 x 71 x 50.5 cm

Pragmatisch im Geist

Werte die für das “Gute” stehen, definiert jede Generation für sich neu. In den zehner Jahren unseres Jahrhunderts war sich die Designwelt nicht nur in der Schweiz einig. Alles müsse bündig sein. Es gab nur Flächen und Kanten. Keine Nähte, keine Verschraubungen, keine Konstruktionen durften sichtbar sein. Ziel war das Erreichen einer möglichst einfachen und klaren Form. Dabei wurde Bündige zum Allerweltsmittel, um optisch aufgeräumt zu gestalten. Hier stellt sich die Frage, was Einfachheit wirklich bedeutet. Denn oft ist bündig nur das Zelebrieren der Einfachheit ohne wirklich einfach zu sein. Ein Anfall von Hygiene, bei dem es mehr um „ordentlich sein“ als um Ordnung geht. KALAHOCK ist dagegen pragmatisch in seinem Geist und nicht in seiner Erscheinung. Acht Rohre, acht Verbindungen und ein Stück Leder – That’s it.